Wir erforschen, gestalten und fördern Spiritualität heute.

Andere über ihn

Karin Ternig, Logopädin und Dozentin

„Willigis Worte »Nimm alles an« begannen nach und nach die harten Krusten meines Herzens zu lösen. So konnten sich unter anderem Verständnis, Toleranz und Akzeptanz anderen und mir gegenüber vermehren und in meine Arbeit mit neurologischen Patienten einfließen, ebenso wie eine größere Klarheit und Gleichmütigkeit.

Das Leid einer anderen Person wirklich akzeptieren heißt nun für mich: Es darf so da sein, wie es ist, und muss nicht gleich verändert werden. Ich »renne nicht weg«, weder innerlich noch äußerlich, halte es mit der Person aus. Sie ist in Ordnung, so wie sie ist mit ihrem Leid. Gleichzeitig bin ich mitfühlend bei der Person. Aus dieser Haltung heraus spende ich Trost und gebe Hilfestellungen. Vorher war meine Arbeit, die ich sehr gerne ausübe, durch manchmal auftauchendes Mitleid beschwerlicher. In dem jetzigen Mitgefühl scheint für mich gleichzeitig eine Liebe durchzudringen, die von einer tieferen Ebene kommt. Dies ist für mich ein wichtiges Beispiel für eine bedeutende »Nebenerscheinung« auf dem Weg, ganz Mensch zu werden, den Willigis uns lehrt.“