Wir erforschen, gestalten und fördern Spiritualität heute.
Startseite | Gestalten | Essays | Symposium der Stiftung

Wa(h)re Werte - Spiritualität in einer manipulierten Gesellschaft.

Symposium der Stiftung 08.-10.November 2019

Über 100 FreundInnen und Freunde der Stiftung, sowie Menschen, die sich dem Benediktushof und einer weltorientierten Spiritualität verbunden fühlen kamen zum Symposium der Stiftung zusammen.
Alle Impressionen der Tage, Informationen zu den Vorträgen, die Videos und die dazu erschienen Essays finden Sie hier.

Symposium 2020 "Künstliche Intelligenz (KI) - wertvoll, wertlos oder Wahnsinn?"

Vom 13.-15.11.2020 werden wir in Fortführung der Werteentwicklungs-Reihe der Frage nach der Gestaltung und dem Umgang mit Künstlicher Intelligenz nachgehen. Machen wir Menschen uns selbst überflüssig? Oder gehen wir in eine Zukunft des grenzenlosen Bewusstseins? Gestalten wir den Fortschritt noch selbst oder werden wir zu Sklaven humanoider Maschinen?

Es ist viel von einem werteorientierten Umgang mit dieser Technologie die Rede und davon, dass der Mensch gestalten und Weichen stellen muss. Aber was heißt das eigentlich konkret? Wo liegen Möglichkeiten und Gefahren dieser Entwicklungen, wenn man aus dem Selbstverständnis der Spiritualität auf sie blickt? Verändern sich nicht dadurch Sinnhaftigkeit und Bedeutung des Lebens grundlegend?

Wir konnten hochkarätige ExpertInnen für dieses Thema gewinnen. Prof. Sarah Spiekermann, die Autorin von "Digitale Werteethik", Manuela Lenzen, die Verfasserin von "Künstliche Intelligenz" sowie der Theologe und Philosoph Prof. Johannes Hoff und der Zen-Meister Alexander Poraj werden über KI und Werteentwicklung sprechen.

Dokumentation Stiftungs-Symposium zur zeitgenössischen Spiritualität 2018

Über 100 Menschen kamen im November 2018 auf dem Benediktushof zusammen, um sich mit zeitgenössischer Spiritualität auseinander zu setzen.
Die Dialoge des Symposiums - Zen und Integrale Spiritualität von Dr. Thomas Steininger und Dr. Alexander Poraj sowie Zen und MBSR von Dr. Bernd Langohr und Doris Zölls stehen Online.

Zu den Dialogen des Stiftungs-Symposiums.

Kongress Meditation & Wissenschaft vom 30.11.-1.12.2018 in Berlin

Die West-Östliche Weisheit war 2018 wieder Partner des interdisziplinären Kongresses zum Thema "Meditation zwischen Abgrund und Nirwana - Selbstoptimierung für eine neue Welt?". Auf die Teilnehmer wartete ein dichtes, fesselndes Programm mit 14 Vorträgen und Impulsen, Talkrunden, einem Science Slam und gemeinsamer Meditation.

Der Kongress, der zum 5. Mal stattfand hat sich zu einem starken Anziehungspunkt und einer Plattform für Austausch, fachlichem Input und Inspirationen für Menschen entwickelt, die in ihrer Profession und auch ganz persönlich mit den Themen Achtsamkeit und Meditation befasst sind. Themenschwerpunkte waren Achtsamkeit in der Arbeitswelt, Neurowissenschaftliche Entwicklungen und Meditation in Medizin und Therapie. In den Festvorträgen setzten sich Ariadne von Schirach und Prof. Gert Scobel mit der Selbstoptimierung und Paradoxien der Meditation auf begeisternde Weise auseinander.

Hier findet sich eine umfangreiche Kongressdokumentation mit dem Vortrag von Prof Gert Scobel, diversen Präsentationen und Impressionen.