Wir erforschen, gestalten und fördern Spiritualität heute.
Erste Erfahrungen von Teilnehmer*innen aus den Online Kursen der Stiftung
 

Laura schreibt: Das Online-Sesshin war für mich wie eine Ruhe-Insel im aufgewühlten Alltag. Voller Fragen im Kopf, wie es weitergehen und wo ich hin will, kam der Kurs genau richtig. Um in der Stille zu merken, dass wir alle Antworten im Herzen finden können. Und dass mich der Atem immer wieder in den jetzigen Augenblick zurückholt, wenn ich mit meinen Gedanken woanders bin. Im Zoom-Call mit anderen jungen Menschen hat sich ein stiller Raum geöffnet, in dem ich auch ohne Worte Verbundenheit gespürt habe. Danke von Herzen an den Kursleiter, Manfred Rosen, und an den Benediktushof für diese wertvolle Erfahrung.

Die Stiftung hat mit Unterstützung des Benediktushofs aufgrund der Ausgangsbeschränkungen und den damit verbundenen Kursabsagen zum ersten Mal Online Sesshins für junge Erwachsene angeboten. Nun haben die ersten Kurse dieser Art statt gefunden. Geleitet wurden sie vom Zen-Meister Manfred Rosen. Danke an Laura und Moritz, dass Ihr Eure Erfahrungen mit uns teilt!

Moritz schreibt: Das Online-Sesshin hat mir die Möglichkeit gegeben, inmitten meiner häuslichen Umgebung in der Stille zu sitzen und zur Ruhe zu kommen. Trotz der Trennung durch den Laptop-Bildschirm habe ich mich mit den anderen Teilnehmern sehr verbunden gefühlt und mich jedes Mal gefreut, in die vertrauten Gesichter zu blicken. Es war eine besondere Herausforderung für das Sesshin nicht in die Stille und Abgeschiedenheit des Benediktushofs zu entfliehen, sondern sich direkt den Ablenkungen des Alltags zu stellen. Daraus konnte ich aber für mein Alltagsleben umso mehr mitnehmen und sehe den kommenden Corona-Monaten nun positiv entgegen. (Moritz)