Wir erforschen, gestalten und fördern Spiritualität heute.
20 Jahre Zendo Dresden
 

Ende Juli feierte die Sangha das 20-jährige Bestehen des Zendo Dresden mit einem Festakt im Chinesischen Pavillon zu Dresden.

Es war ein festliches und würdiges Jubiläumsfest, zu dessen Gelingen viele Weggefährten beitrugen. Gundula Meyer, die mit Willigis Jäger zusammen in Japan war, hielt einen Festvortrag zum Thema Sangha. Doris Zölls überbrachte Grußworte vom Benediktushof, Manfred Rosen von der Zenlinie Leere Wolke – Willigis Jäger, Lore Gerlach vom Sonnenhof und der Mönch Chi Chun vom Bailin Tempel. Chanmeister Ming Hai vom Bailin Tempel in Zaho Zhou (China) richtete seine Grußworte per Videobotschaft an die Gäste. Elsbeth Herberich vom Benediktushof schmückte das Zendo Dresden mit Blumen. Gisela Drescher aus der Leitung der Zenlinie Leere Wolke – Willigis Jäger übergab der Sangha  als Geschenk eine von ihr gefertigte Büste des 2013 verstorbenen Chanmeisters Jinghui in Gips.

Zur Geschichte des Zendo Dresden:

1996 hat Bernd Groschupp  – als Schüler von Willigis Jäger – eine Zengruppe in Dresden gegründet. Zunächst praktizierte sie bei ihm im Wohnzimmer. Da die Zengruppe schnell gewachsen ist, hat sie im November 1998 im Stadtteil Weißer Hirsch ein größeres Zendo bezogen, wo sie seither unter dem Namen Zendo Dresden Zazen anbietet. Das Zendo Dresden (www.zendo-dresden.de) wurde 1999, also vor zwanzig Jahren, von Willigis Jäger offiziell eingeweiht. 2006 wurde Bernd Groschupp von Willigis Jäger beauftragt, Zen zu lehren und die spirituelle Leitung des Zendo Dresden zu übernehmen.

Das Zendo Dresden gehört einerseits zur Zenlinie Leere Wolke -Willigis Jäger. Da Bernd Groschupp in Absprache mit Willigis Jäger 2009 auch Schüler des Chanmeisters Jinghui wurde, steht es zugleich auch in dessen chinesischer Chantradition. Die Sangha umfasst heute etwa 80 Praktizierende. Seit einigen Jahren existiert eine „Niederlassung“ in Chemnitz. Das Zendo Dresden bietet drei Mal wöchentlich Zazen sowie Sesshins, Tageskurse, Einführungskurse für Studierende der TU Dresden und für Schülergruppen von Dresdner Gymnasien an.

2001 wurde der Verein für Zenmeditation Dresden e. V. gegründet, der die finanzielle Basis des Zendo Dresden sichert. Neben der Unterhaltung des Zendo Dresden fördert der Verein die Beziehungen und den Austausch mit der chinesischen Chantradition und gewährt bedürftigen Zenpraktizierenden finanzielle Unterstützung, um ihnen die Teilnahme an Kursen zu ermöglichen.