Benediktushof - Zentrum für spirituelle wege
Kontemplation
 
Das Warten hat bald ein Ende! Drucken

Der neue Ostflügel am Benediktushof nähert sich der Vollendung. 

 
„Beim letzten Freundeskreistreffen war der Erweiterungsbau noch eine Vision, inzwischen hat er konkrete Formen angenommen“ – so zog Geschäftsführer Dirk Ahlhaus beim diesjährigen Freundeskreistreffen vom 9. bis 11. November ein Resümee der letzten Monate. 
 
Nachdem der Untergrund mit mehreren Stützpfeilern bis in eine Tiefe von 7,50 stabilisiert worden waren, rollten im März dieses Jahres die Bagger an. Die Gebäudeteile im östlichen Areal – das Neumann-Haus – wurden bis auf das denkmalgeschützte rote Mauerwerk abgerissen, das in Verlängerung des roten Hauses erhalten wurde. Bereits im August 2012 konnte das Richtfest des dreigeschossigen Neubaus gefeiert werden. 
 
Inzwischen, nach rund acht Monaten Bauzeit, sind die Fenster eingesetzt, der Außenputz weitgehend fertig, und im künftigen Meditationsgarten wird der Boden geebnet und befestigt: „Das letzte Drittel der Bauarbeiten hat begonnen“, berichtete Ahlhaus und demonstrierte anhand von Bauplänen den Status quo am Erweiterungsbau. In den neuen Räumlichkeiten wird am Innenausbau und an der Haustechnik gearbeitet. Finanziell ermöglicht wurde der Erweiterungsbau durch die Investorin Gertraud Gruber. Die Anschaffung der Inneneinrichtung in den neuen Gebäudeteilen übernimmt die Benediktushof GmbH.
 
Ein neuer Name für den Erweiterungsbau hat sich am Benediktushof bereits etabliert: der „Ostflügel“ – und die Bezeichnung ist nicht nur der geographischen Lage am Hof geschuldet, sondern auch dem erweiterten inhaltlichen Konzept des Hauses. Mit dem Ausbau werden die Voraussetzungen für die künftige Ausrichtung des Benediktushof geschaffen: Der neu errichtete Ostflügel ist ganz als Haus der Stille konzipiert. Hier werden ausschließlich Zen-, Kontemplations- und andere Schweigekurse stattfinden. Parallel dazu wird das bereits bestehende Haupthaus, der Westflügel, ab 2013 für alle „sprechenden“ Kurse aus dem Bereich Persönlichkeitsentfaltung zur Verfügung stehen, für Fort- und Weiterbildungen sowie für die neue Akademie für Führungskompetenz.
 
Insgesamt sind im neuen Ostflügel zwei neue Meditationsräume entstanden, jeweils bis zu 70 Personen können hier an Sesshins, Kontemplationseinheiten oder Kursen im Schweigen teilnehmen. Der Meditationsraum im Obergeschoss reicht über zwei Stockwerke und kann zu einem späteren Zeitpunkt mit einer Empore ausgebaut werden. Ahlhaus erklärte: „Die teilnehmerstarken Sesshins von Willigis Jäger werden weiterhin im großen Zendo stattfinden.“ Dieser soll jedoch künftig verstärkt auch als Tagungsraum genutzt. Raum für Rückzug, Stille und Gebet finden die Gäste auch in der neuen Kapelle. Der Meditationsgarten an der Rückseite des Ostflügels wird bewusst den Kursteilnehmern vorbehalten sein und künftig auch einen geschützten Rahmen für das schnelle Kinhin (Gehen) im Freien bieten. 
 
Im Erdgeschoss des Ostflügels sind neben einem neuen, zusätzlichen Empfang zwei versetzt gelegene Speiseräume entstanden, angrenzend wird es eine Anrichte- und eine Spülküche geben. Ebenso wird die Bäckerei hierher verlegt. Durch den Erweiterungsbau wurde außerdem die Kapazität für zusätzliche 50 Betten geschaffen: 30 neue Einzel- und Doppelzimmer sowie zwei barrierefreie Zimmer stehen nun im neuen Ostflügel zur Verfügung. Damit können ab 2013 insgesamt 175 Gäste am Benediktushof übernachten. Der neue Trakt erhält einen eigenen Aufzug. Er wird über das rote Haus zugänglich sein, auf jedem Stockwerk wurde ein Übergang zum bereits bestehenden Gebäude hergestellt. Ebenso wird Willigis Jäger im Neubau eine Wohnung beziehen – mit Blick auf den Innenhof des Benediktushofes. 
 
Auch im bestehenden Haupthaus – dem Westflügel – sind derzeit Umbauarbeiten im Gange: Der bisherige Säulensaal wird zum Restaurant ausgebaut und um einen Wintergarten erweitert, bis zum Sommer soll den Gästen auch eine Terrasse zur Verfügung stehen. Das Zentrum des Restaurants wird eine Kochinsel mit Tresen bilden. Insgesamt 40 Gäste – sowohl Kursteilnehmer als auch Gäste von außerhalb – können hier mittags und abends vegetarische Speisen à la carte genießen oder den Tag bei Tee- und regionalen Weinspezialitäten ausklingen lassen. Nachmittags werden Kaffee und Kuchen serviert. 
 
Neben der Buchhandlung wird es künftig auch ein kleines Ladengeschäft geben, in dem sowohl Naturkost als auch schöne Geschenkideen, Mitbringsel und „viele andere schöne Dinge“ erhältlich sein werden. Dafür soll die bisherige Garage entsprechend umgebaut werden. Die Eröffnung des Ladens wird im Sommer 2013 erwartet. Anstelle der bisherigen Betriebsräume im ehemaligen Neumannhaus wird auf dem Parkplatz des Benediktushofes ein neuer Betriebshof entstehen.  
 
Viele der Gäste des Freundeskreistreffens nutzten die Chance, die Fortschritte vom Bauzaun aus zu begutachten. Läuft alles nach Plan, wird im Januar 2013 der Umzug über die Bühne gehen – der Benediktushof wird dann einige Wochen geschlossen sein. Ende Januar 2013 wird der neue Ostflügel für den Kursbetrieb zur Verfügung stehen. 
 
Gleichzeitig sprach Dirk Ahlhaus die Einladung für die offizielle Einweihung aus: Im Rahmen des Sommerfestivals 2013 am 29. und 30. Juni 2013 wird die Erweiterung gefeiert – gleichzeitig mit dem zehnjährigen Jubiläum des Benediktushofs in Holzkirchen. Im Dezember 2003 waren am Hof die ersten Kurse gestartet. 
 

Kurse

29.06.2017
Integrale Yoga-Meditation - Schweigekurse ...  mehr

29.06.2017
Sesshin ...  mehr

29.06.2017
Dem Leben vertrauen Über die spirituelle Grundhaltung der Offenheit ...  mehr

02.07.2017
Der künstlerische Mensch - Farben, Farben, Farben ...  mehr

weitere ...
01.07.2017
Zen am Samstag ...  mehr

02.07.2017
Vegan-Vegetarisches Brunch im TROAND ...  mehr

09.07.2017
Vegan-Vegetarisches Brunch im TROAND ...  mehr

09.07.2017
Japanische Teezeremonie im Zengarten um 14 Uhr ...  mehr

weitere ...

Bestellung Programmheft

Hier können Sie das gedruckte Programmheft anfordern oder dieses als PDF Datei herunterladen:

 

Programmheft anfordern